„Bildet euch eure eigene Meinung“

Israelischer Botschafter im Gespräch mit Oberstufenschülern der Klosterschule über Israel und Palästina

Heute, am 17. Januar 2018, war Jeremy Issacharoff, seit August 2017 Israelischer Botschafter, zu Gast in der Klosterschule. Anlass für das Treffen war eine geplante Reise von Oberstufenschülern der Klosterschule nach Israel. Über eine Stunde nahm sich Issacharoff für die Fragen der Schüler Zeit und ermutigte die Gruppe, alles zu fragen, was sie wissen wollten. Dabei ging es sowohl um allgemeine Themen wie das besondere Verhältnis von Israel und Deutschland, den aktuellen Konflikt wegen der Verlegung der Botschaft nach Jerusalem als auch konkrete Fragen, wie „was man sich in Israel anschauen sollte“. Eine wichtige Message, die Issacharoff deutlich machte, war, dass sich die Schüler immer Ihre eigenen Fragen stellen und Antworten bilden sollten, unabhängig von vorgefertigten Meinungen oder Medienberichten, die oft nur die dramatischen Entwicklungen berichten würden.

Direkt nach der Runde in der Klosterschule fuhr Issacharoff zum Antrittsbesuch beim Ersten Bürgermeister Olaf Scholz. Was er vielleicht dorthin mitnehmen wird, ist die Feststellung, dass Hamburg keine Partnerstadt in Israel hat – die Gesprächsteilnehmer waren sich einig, dass dieses bedauerlich („a shame“) ist. Gerne hätten die Schüler auch eine Partnerschule, um auf der Reise einfacher mit gleichaltrigen Israelis und Palästinensern in Kontakt zu kommen.

Fotos

Share your thoughts