Tonali-Cellist Manuel Lipstein

Heute, am 24. Mai fand unser Tonali-Schulkonzert in der 3.+4. und nochmal in der 6.+7. Stunde mit unserem „Patenmusiker“ Manuel Lipstein statt.
Er wurde 2001 geboren und spielt seit 2007 Cello. Seit 2011 studiert Manuel Lipstein an der Kölner Musikhochschule. Am Anfang des Schulkonzerts gab er eine kleine Einführung in die Geschichte des Cellos. Zuerst hörten wir verschiedene Tanzmusik-Stücke von Bach. Außerdem hörten wir ein Stück von Michaela Rea Catranis, die 2018 den Tonali-Kompositions-Preis gewonnen hat. Ihre außergewöhnliche Komposition „JEITA“ für das Violoncello solo besteht aus drei Teilen. Im Anschluss hat Manuel uns gezeigt, auf welche verschiedenen Arten sich das Cello spielen lässt.

Manuel Lipstein spielt nicht nur, sondern komponiert auch eigene Stücke. Er hat uns seine Komposition „Und auch wenn die Erde so ruhig vor mir lag, bebte sie doch innerlich“ zu hören gegeben. Zum Ende hin hat er uns demonstriert, wie sich Improvisation mit und auf dem Cello anhört. Nach dem Konzert hatte das Publikum die Gelegenheit, Fragen zu stellen und sich Autogramme zu holen. Die Zuhörer machten einen interessierten und begeisterten Manuel Lipstein und seinem Spiel. Wir wünschen ihm viel Erfolg im Tonali-Finale 2018 in der Elbphilharmonie.

Von Jacqueline, Jg. 9

Share your thoughts