Fantasy für Einsteiger

[Nina MacKay: Plötzlich Banshee]

Das Buch, das 2016 beim Piper Verlag erschienen ist spielt in Santa Fe, USA und hat 400 Seiten. Der Kaufpreis ist 10€.

Es geht um 20-jährige Alana, die „seit sie denken kann“ über dem Kopf eines jeden Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt, sieht – eine so genannte „Todesuhr“. Sie wohnt zusammen mit ihrem besten Freund Clay, den sie aus dem Kinderheim kennt. Sie entdeckt mit der Zeit, dass sie nicht die Einzige mit solchen „magischen Fähigkeiten“ in ihrem Umfeld ist und lernt diese zu akzeptieren. Doch in ihrer Heimatstadt passieren immer wieder unerklärliche Morde, die sie nun mit Hilfe ihrer Freunde, ihrer Fähigkeiten und dem nervigen Detective Dylan Shane lösen will.

„Plötzlich Banshee“ war mein erstes Nina-MacKay-Buch und es hat mich dazu gebracht, weitere Bücher von ihr zu lesen. Die „magischen Figuren“ mochte ich alle sehr, doch sie waren für mich ein bisschen zu alt im Vergleich zu ihrem Verhalten (die Hauptfiguren sind über 20, doch verhalten sich wie 16). Der Detective Dylan Shane passte auch zur Geschichte. Den Fantasy- und den Krimi-Teil mochte ich sehr, aber die Liebesgeschichte hat mich nicht ganz überzeugt und hätte für mich nicht sein müssen für die Geschichte des Buches. Das Buch war am Ende sehr spannend durch die vielen Wendungen, am Anfang fehlte mir jedoch oft die Motivation, in die Geschichte einzusteigen (ich war hier gewissermaßen gezwungen, denn ich war auf Klassenfahrt und hatte nichts anderes zum Lesen dabei). Doch ab der Mitte wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende hat mich nicht ganz überzeugt da es dann doch so abrupt kam, zu kurz geschrieben war und einen Sprung auf 10 Monate später machte.

Das Buch eignet sich für jeden, der mal in das Genre Fantasy einsteigen will, da es auch noch einen Krimi und eine Liebesgeschichte beinhaltet. Du solltest 13 bis 16 Jahre alt sein (die Altersangabe vom Verlag ist 14) und auch kein Problem mit Dingen wie Blut, Mord und ähnliche Themen haben. Wenn du noch nicht so viele Bücher gelesen hast, ist das auch ein guter Einstieg in die (Jugend-)Bücher-Welt. Wer aber so gar nichts von Übernatürlichem hält, wird sich mit der Geschichte (leider) eher nicht anfreunden können.

Share your thoughts