BTS-Fangirls

Was ist eigentlich K-Pop?

[Von Aylin Hadian, Jg. 8]

„K-Pop“ sollte für die meisten von euch ein Begriff sein. Manche fragen sich aber immer noch: was hat es mit dem „K-Pop-Hype“ eigentlich auf sich?

K-Pop steht für koreanische Popmusik. Mittlerweile gibt es schon sehr viele K-Pop-Groups, die bekanntesten sind zum Beispiel Big Bang, Got7, BTS, Blackpink und viele mehr. Eine Gruppe hat meist 4 bis 10 Mitglieder, die zusammen singen und tanzen.

Eine Gruppe, die momentan sehr viel Aufmerksamkeit bekommt, ist BTS, kurz für Bangtanboy. Gegründet wurde die Band im Juni 2013. Sie hat bisher zehn Alben herausgebracht, die sich auch hier in Deutschland sehr gut verkaufen.

Die Bangtan Boys haben sieben Mitglieder: Suga (24), Rap Monster (23), V (22), Jungkook (20), Jin (25), Jimin (22) und J-Hope (23).

Viele von euch werden vielleicht mitbekommen haben, dass BTS im Oktober 2018 ein Konzert in Berlin veranstaltet hat. Der Hype war so groß, dass die Tickets im Vorverkauf in unter 7 Minuten ausverkauft waren.

Die Beliebtheit der Gruppe zeigt sich in dem Rekord, die die Südkoreanischen Stars im August 2018 aufstellten: so wurde der Song „Idol“ binnen der ersten 24 Stunden ganze 45 Millionen Mal aufgerufen. Mit dieser unfassbaren Zahl schafften sie es in das Guinness Buch der Rekorde.

Nun kommt der Hype um die K-Pop-Gruppen auch bei den anderen Stars an; Nicki Minaj hat nun ein Feature mit BTS herausgebracht, während Blackpink mit Dua Lipa kooperierte.

Die Fans von Shawn Mendes können sich auch freuen; er kündigte einen gemeinsamen Song mit BTS an. Unter anderem gestand er auch, ein großer Fan der koreanischen Künstler zu sein.

Jedoch hat K-Pop auch seine Schattenseiten. Die Ausbildung zum K-Pop-Star dauert Jahre lang und meistens werden schon Kinder einem enormen Druck ausgesetzt. So dürfen sie zum Beispiel ihre Eltern nur an den Wochenenden sehen oder müssen sich an strenge Diäten halten. Die Kinder und Jugendlichen stehen außerdem unter enormen Erfolgsdruck – im südkoreanischen Popgeschäft gibt es einen harten Konkurrenzkampf.

Ich als Fan kann sagen, dass der Hype wahrscheinlich entstanden ist, weil die Stars sehr begabt und „multitasking-fähig“ sind. Damit ist gemeint, dass sie auch bei Live-Konzerten tanzen und gleichzeitig singen. Viele Fans dürfte auch begeistern, dass die Veränderung der Stars, die meistens mit 15 bis 16 Jahren anfangen und dann erwachsen und immer besser werden, sehr erstaunlich ist. Und zudem sehen Die Musiker auch gar nicht so schlecht aus …

Man kann also sagen, dass der K-Pop-Hype erst anfängt und es definitiv noch weitergehen wird. In der Zwischenzeit können wir uns auf Features, Kooperationen und vieles mehr freuen.

1 Comment

Join the discussion and tell us your opinion.

GnuSohnreply
2018-12-10 at 21:45

K-POP forever!😍

Leave a reply