Ganztagskonferenz 2019

[Ein Bericht von Mattes Jansen und Serra Seber]

Am Dienstag, dem 29. Januar, fand die jährliche Ganztagskonferenz der Schülervertretung statt. Wie auch in den letzten Jahren ging es hierzu in das Veranstaltungszentrum Schorsch in St. Georg. Das Schulsprecherteam “Team Aktiv“ stellte zuerst den Tagesablauf vor. Den Hauptteil des Tages tagten die Ausschüsse, bestehend aus jeweils einem Mitglied der Schulsprecher und den Klassensprechern verschiedener Jahrgänge.

Folgende Ausschüsse gibt es: „Oase“, „AGs“, „Oberstufe“, „Nacht der Geschichte“ sowie „Gestaltung“.  Nachdem die Ausschüsse den Tag über gearbeitet hatten, kamen einige Ergebnisse zustande.

Der Oasen-Ausschuss machte den Vorschlag, einen Snack-Automaten aufzustellen, um die sehr langen Warteschlagen in der Oase zu entlasten und dem Diebstahl entgegen zu wirken. Ein bereits angesprochenes Problem wäre dabei jedoch, dass viele Eltern sich bereits jetzt beschweren, dass ihre Kinder zu viele Snacks essen und man bei einem Snackautomaten nicht kontrollieren kann, was gekauft wird. Außerdem ging es um eine bessere Kommunikation mit der Oase. Es soll das Problem behoben werden, dass Schüler der Jahrgänge 8 bis 12 oft nicht an ihr Wunschessen kommen, da vieles häufig bereits ausverkauft ist, nachdem die niedrigeren Klassen, deren Essenszeit vor der der Jahrgänge 8 bis 12 liegt, dran waren.

Der AG-Ausschuss hat vor, durch Durchsagen und Plakate mehr Schüler dazu zu bewegen an einer AG teilzunehmen, oder selbst eine zu gründen.

Der Nacht- der-Geschichte-Ausschuss hat vor, für den 6. Jahrgang eine Übernachtung in der Schule zu organisieren. Dabei soll den Schülern die Geschichte der Klosterschule näher gebracht werden.

Der Oberstufen-Ausschuss hat den Wunsch vorgetragen, einen Oberstufenraum einzurichten, da die Klassen im Obertsufengebäude während den Pausen abgeschlossen werden und die Schüler deshalb nicht die Möglichkeit haben, drinnen zu bleiben.

Der Gestaltungs-Ausschuss hat vor, einen Kunstwettbewerb ins Leben zu rufen, bei dem Schüler verschiedener Jahrgänge Ideen zur Verschönerung der Schule einreichen können. Der Gewinner soll die Möglichkeit bekommen, die Idee in die Tat umzusetzen. Das Kunst-Profil der Oberstufe hat sich außerdem bereit erklärt, als Jury zu fungieren. Wir halten euch auf dem Laufenden welche der Vorschläge eine Chance haben sich durchzusetzen und welche eher auf der Strecke bleiben.

Share your thoughts