Klosterschüler treffen den Bürgermeister

[Text: John Bostelmann, Foto: Armin Stroiakowski]

Das Profil Demokratie und Verantwortung hatte durch die Hilfe zahlreicher Spender und Unterstützer in diesem Jahr die einmalige Möglichkeit, eine Profilreise nach Israel durchzuführen. Von einem dieser Unterstützer, der Deutsch-Israelischen-Gesellschaft, wurde eine Delegation von fünf Schülerinnen und Schülern, Herr Bostelmann und Herr Herzberg zu einem Empfang eingeladen. Sie hörten einige interessante Beiträge von Hamburgs Erstem Bürgermeister Peter Tschentscher, einem Vertreter der israelischen Botschaft und Ziv Aviram, der mit seiner intelligenten Mini-Kamera Blinden und Sehbehinderten zu mehr Lebensqualität verhelfen will. Der Höhepunkt des Abends war für die Schülerinnen und Schüler ein ausgiebiges Gespräch mit dem Ersten Bürgermeister. Sie berichteten über ihre Reiserfahrungen und hörten seiner Einschätzung zu aktuellen Problemen in der Politik interessiert zu. Am Ende waren sich die Schüler alle einig – neben der lehrreichen Israelreise hat das große Projekt die Türen zu vielen weiteren Erfahrungen und Bekanntschaften geöffnet. So haben die Schülerinnen und Schüler den Ersten Bürgermeister, die Zweite Bürgermeisterin, die Bürgerschaftspräsidenten und den israelischen Botschafter kennenlernen und teilweise auch in der Schule empfangen dürfen. Das hat sich gelohnt!

1 Comment

Join the discussion and tell us your opinion.

Alyareply
2018-12-13 at 21:23

Cool ihr seiid dii beste schülazaitun in hambug!!!!!!!!!!!
libe grüse aus der 5c

Leave a reply